Die BBC gab jetzt ihre Pläne zu den Übertragungen der Fußball-EM 2016 bekannt, die am 10. Juni startet. Demnach wird der Sender keine Spiele in Ultra HD übermitteln. Gerade sportliche Großevents bieten sich an, um die Vorteile von UHD zu präsentieren. Dennoch werden die Partien nicht in 4K-Auflösung in Großbritannien gezeigt. Somit ergeht es den Briten wie den Deutschen. Feststeht, dass der Broadcaster das Eröffnungsspiel, beide Halbfinale und das Finale in Ultra HD aufnehmen wird, auch wenn sie vorerst kein britischer TV-Zuschauer in der hochauflösenden Bildqualität zu Gesicht bekommt. Bislang ist bekannt, dass Portugal, Italien und die Schweiz ausgewählte Spiele in UHD übertagen werden.

Was plant die BBC stattdessen für die Fußball-EM 2016?

Der Sender zeigt sich bei der Europameisterschaft auch ohne Übertragungen in 4K von seiner innovativen Seite. Die BBC will Fans ermöglichen, hinter die Kulissen von Facebook Live, Periscope und Snapchat blicken zu lassen. Insgesamt werden 140 Stunden der Fußball-EM 2016 von ihr übertragen, wobei der frühere Fußballspieler Gary Lineker als Hauptakteur das Großereignis begleitet. Über die EM wird außerdem für 24 Tage über Radio 5 Live berichtet und die BBC wird neben den Übertragungen im Fernsehen auch über die App senden. Fußball-Fans können daher mit der passenden Anwendung die Spiele live auf ihrem Smart-TV verfolgen.

[4kevolution]