„Die Transistor-Verstärker von McIntosh Labs sind Legende (…) Legendär aber sind auch die Röhren-Verstärker von McIntosh, von denen die großen Transistor-Amps ihr absolutes Alleinstellungsmerkmal haben: Die Ausgangstransformatoren, die bei den meisten Röhren notwendig sind, bei Transistor-Endstufen aber nur für etwas mehr Stabilität und eine gewisse Coloration des Klangs sorgen.

Und aus all diesem Wissen entstand jetzt der erste Hybrid-Verstärker der Amerikaner: der McIntosh MA 252 AC“, schreibt Holger Biermann mit deutlich „herauslesbarer“ Anerkennung auf LowBeats. Auch sonst findet man in der Fachpresse nur lobende Worte für das Gerät, das im Januar 2018 in den Handel kommt.

Wieder einmal selbst erfunden

Dieser Hybrid-Vollverstärker sei so neu, dass man sich wundere, wie es McIntosh wieder einmal gelang, sich selbst zu erfinden. Unter Verwendung von je zwei 12AX7a und 12AT7 
Vakuumröhren sei eine geniale Vorstufensektion entstanden, die ein klanglich überragendes Signal an sehr dynamische Endstufen übergebe. Und das alles für – an McIntosh gemessenen Verhältnissen – geradezu lächerliche 4880 Euro!

Wie sein jüngst vorgestellter „klassischer“ Bruder MA5300 AC sei auch der MA252 AC eine ideale Wahl für kleinere Räume. Alle Vorteile der „Vacuum Tube“, wie z.B. der volle, warme Klang und die einzigartige Bühnenabbildung seien im Hybrid-Konzept vereint.

Symmetrisch und unsymmetrisch

Der Endstufenpart des MA252 AC arbeit als „direct coupled“ Verstärker, der zwei Mal 100 Watt an 8-Ohm oder gar 160 Watt an 4-Ohm-Lautsprecher liefert. Und die „McIntosh Monogrammed Heatsinks™“, mit dem ausgeformten Mc-Logo sind natürlich auch an Bord. Interessiert? Dann empfehlen wir einen Klick auf diesen Video-Link.

Der MA252 AC erhielt nach Hersteller-Angaben ein komplett analoges Layout mit zwei unsymmetrischen, einem symmetrischen und einem MM-Phonoeingang. Alle vier Anschlüsse können zwecks Bedienungsvereinfachung vom User benannt werden. Die Bass-/ Hochtonregelung hilft bei der Musikfeinabstimmung und ein Subwoofer-Ausgang bietet die Möglichkeit, die Wiedergabe der tiefen Frequenzen zu verbessern.

Weitere McIntosh-Features:

Power Guard®
: Überwacht Signalpegel mit Lichtgeschwindigkeit und passt diese bei Bedarf an, damit bei hohen Verzerrungen und Clipping Lautsprecherschäden ausgeschlossen werden können.
Sentry Monitor ™: McIntoshs Kurzschluss-Schutzschaltung, die die Endstufe ausschaltet, bevor der Strom reguläre Betriebsstufen übersteigt und diese automatisch zurücksetzt, wenn die Betriebsbedingungen wieder normal sind.
High Drive Kopfhörerverstärker: Für Kopfhörer von 20 – 600 Ohm.
Gegen Korrosion resistente, vergoldete Lautsprecheranschlüsse, die sicherzustellen, dass immer ein qualitativ hochwertiges Signal an die Lautsprecher gesendet wird.