Ein Kritikpunkt an Konsolen, insbesondere im Vergleich zum PC, ist der Umstand, dass die Technik nicht schnell genug nachgerüstet wird, sich also im PC-Vergleich immer im Hintertreffen befindet. Sollten die neuen Gerüchte rund um die Sony PlayStation 5 zutreffend sein, dann würde diese Kritik nochmals aufflammen.

Sony PlayStation 5: Verkaufsstart für 2020 geplant

Nach neuen Informationen soll die PlayStation 5 nämlich erst gegen Ende 2020 auf den Markt gebracht werden. So heißt es, dass Sony die PlayStation 5 erst dann veröffentlichen möchte, wenn sich die aktuelle Sony PlayStation 4 nicht mehr gut verkaufen sollte. Dies dürfte allerdings noch einige Zeit hin sein.

Schließlich verkauft sich die PlayStation 4 im Moment sehr gut, auch die PlayStation 4 Pro kann gute Verkäufe vorweisen. Gerade im Vergleich mit der Xbox One sowie der Nintendo Switch liegt die PS4 vorne – wobei der Vorsprung vor der Switch nicht ganz so deutlich ist wie bei der Xbox One.

4K-Gaming als immer gefragteres Thema

Laut VGChartz wurden in diesem Jahr rund 8,76 Millionen Exemplare der PS4 weltweit verkauft, von der Switch im gleichen Zeitraum rund 5,75 Millionen Modelle. Die Xbox One liegt im Vergleich der Next-Gen-Konsolen mit 2,81 Millionen verkauften Geräten am Ende.

Solange sich die PlayStation 4 auf diesem Niveau verkauft, ist nicht mit einer PlayStation 5 zu rechnen. Diese soll dann als echte 4K-Konsole konzipiert sein, wie die Microsoft Xbox One X, die noch in diesem Jahr erscheint. Ob Microsoft den zeitlichen Vorsprung in höhere Verkaufszahlen ummünzen kann, bleibt dennoch zweifelhaft.

[Quelle: Blasting News]