Der neu entwickelte CMOS-Vollformatsensor der „nächsten Generation“ ermöglicht es der Canon EOS C700 FF nach Angaben des Herstellers, mit bis zu 5,9K aufzuzeichnen. Zu den weiteren Highlights dieser Profi-Kamera, deren (Gehäuse-) Preis weit über 30.000 Euro liegt, zählen Multi-Format-Aufnahmen, der Einsatz von EF- und PL-Objektiven sowie die Unterstützung von Anamorphoten (Linsen, die das Bild nur in einer Achse verzerrenn. In der Filmtechnik sind anamorphotische Objektive nötig, um im Breitbildformat Cinemascope aufzunehmen).

Zurück zum Sensor: in einer Größe von 38,1 mm x 20,1 mm bietet er Filmemachern bei High-End-Produktionen Videoaufnahmen mit geringem Bildrauschen, natürlichen Hauttönen, sehr geringer Schärfentiefe und großem Dynamikumfang von bis zu 15 Blendenstufen, teilt Canon mit.

Diverse Sensormodi

Dies sorge für größeren kreativen Spielraum bei der Aufnahme und mehr Flexibilität beim Grading, der Postproduktion sowie bei HDR-Aufnahmen. Außerdem sei die Verwendung verschiedener Sensormodi wie Vollformat, Super-35mm- und Super-16mm möglich. Die Aufzeichnung erfolge in diversen Aufnahmeformaten wie ProRes, XF-AVC (intern auf CFast-Karten) und unkomprimiertem Canon Cinema RAW.

Mit dem dedizierten CODEX CDX-36150 Recorder kann die EOS C700 FF Aufnahmen in 5,9K-RAW (12/10-Bit), in 4K-RAW und 2K-RAW mit 12-Bit sowie in 4K-ProRes aufzeichnen. Für Aufnahmen mit hoher Bildfrequenz sind bis zu 60 B/s (5,9K) beziehungsweise 72 B/s (4K-Crop) und bis zu 168 B/s (2K-Crop) realisierbar. Durch das 5,9K-Oversampling bei 4K- und 2K-Aufzeichnung liefert die Kamera nach Aussage von Canon „qualitativ hochwertige Aufnahmen mit reduziertem Moiré und minimiertem Bildrauschen“.

Zwei Bajonette

Die C700 FF ist sowohl mit EF-Bajonett (mit Cinema Lock) als auch mit PL-Bajonett erhältlich. Aufgrund des Sensorformats ist auch professionelle Produktion mit Anamorphoten kein Problem. Mit Canon EF-Objektiven profitieren Filmer bei der Aufnahme von der vollen Sensorgröße und dem innovativen Canon Dual Pixel CMOS AF, der eine besonders präzise Fokussierung auch beim Nachführen auf bewegte Motive ermöglicht.

Die Kamera ist außerdem kompatibel zum verfügbaren Canon EOS C700 Zubehör: Hierzu gehören der elektronische Sucher EVF-V70, der MO-4E/MO-4P B4 Bajonett-Adapter und die Fernbedienung OU-700. Wahrscheinlich im August wird das neue Paradepferd hierzulande erhältlich sein.