Verzeihung, Herr Samsung – aber jetzt habe ich lachen müssen, obgleich Ihre Marketing-Abteilung sicher ganz seriös versuchte, ein lange gehütetes Geheimnis preiszugeben. Es geht um die neuen Soundbars Ihres Unternehmens, die jetzt in den Handel kommen. Nicht, dass sie lächerlich oder von minderer Qualität wären – auf keinen Fall! Aber die Beschreibung ihrer Acoustik Beam-Technologie ist sensationell lustig:

Ich darf zitieren? „Der vom Hochtöner kommende Schall fließt durch eine flötenartige Röhre und verteilt sich über mehrere Löcher in verschiedene Richtungen. Ein eigens entwickelter Upmixing-Algorithmus wandelt Audiosignale in ein räumlich wirkendes Klangbild um. Dabei folgt der Ton synchron den Bewegungen im TV-Bild und verstärkt den räumlichen Eindruck“.

Der Weg des Tons zum Klangbild

Der Wahnsinn! Der Ton folgt synchron den Bewegungen im TV-Bild, ohne dieses zu sehen! Ist schon ein raffinierter Hund, nicht wahr? Wird vom Hochtöner in eine Flöte gepustet und sucht sich – in die Enge gepresst – Löcher zum Abhauen. Vorher catcht er mit dem Upmixing-Algorithmus und plustert sich als Sieger zum räumlichen Klangbild auf. Kim Jong Un, Südkoreas Nachbars-Gnom, stehen bestimmt vor Wut die Haare zu Berge.

Bleiben wir sachlich: mit fünf neuen Soundbars präsentiert Samsung ein vielfältiges Audio-Line-up für das Jahr 2018. Als Highlight wird just die neue Acoustic Beam-Technologie der HW-N650 bezeichnet, die zum UVP von 549 Euro angeboten wird. Der Klangriegel erzeugt trotz schlanken Designs nach Angaben des Herstellers „atmosphärischen Raumklang“. Die HW-NW700 Soundbar Sound+ schmiegt sich für 649 Euro dank innovativer Aufhängung sogar extrem flach an die Wand.

Panorama-Sound und Game-Mode

Die Samsung HW-N650 präsentiere sich im eleganten, extrem flachen „Floating Design“, das abgerundete Ecken mit einer edlen Farbgebung in Charcoal Black kombiniere. Trotz ihrer kompakten Abmessungen erreiche sie eine hohe Soundqualität, die sich aufgrund des Panorama-Klangs vor allem an die „Bedürfnisse“ von Heimkino- und Spielefans richte.

Startet der Nutzer eine per HDMI angeschlossene, kompatible Spielekonsole, schaltet die HW-N650 automatisch in den Game Mode um. Dieser intensiviere akustische Elemente und verstärke das Spielgefühl sowie die räumliche Wahrnehmung der Spielwelt.

Ein integrierter Subwoofer

Die Samsung HW-NW700 wird als extraflache Soundbar Sound+ bezeichnet, die laut Pressemitteilung eigens für die Wandmontage entwickelt wurde und sich mit integriertem Subwoofer an stilbewusste Heimkinofans richtet. Nur knapp 54 Millimeter tief schließe das Gerät bündig mit dem passenden Samsung QLED TV ab. In Kombination mit einem drei Meter langen, fast unsichtbaren Netzkabel sorge die Clip-Aufhängung für einen aufgeräumten Eindruck.

Klanglich punkte die HW-NW700 mit sieben integrierten Lautsprechern – darunter vier 5-Zoll-Tieftönern für druckvollen Raumklang ohne externen Brummtopf. Distortion Cancelling reduziere Tonverzerrungen und sorge für ein optimiertes Klangergebnis.

Alexa ist gut bekannt

Soundbar Sound+ Modelle sind mit Amazons Sprachassistent Alexa kompatibel und können bequem per Sprachsteuerung bedient werden. Über die neue SmartThings-App lassen sich die Lautsprecher-Einheiten zudem unkompliziert mit weiteren Samsung Produkten koppeln.

Abgerundet wird das neue Samsung Audio-Line-up von den kompakten Soundbars HW-N550, UVP:429 Euro, HW-N450, UVP: 349 Euro und HW-N400, UVP: 279 Euro. Wie die HW-N650 erscheinen auch die HW-N550 und HW-N450 im Floating Design. Ein integrierter Center-Lautsprecher sorgt bei der HW-N550 für klar verständliche Dialoge.

One Remote Control

Auch die besonders preisgünstige HW-N400 überzeuge dank integriertem Breitbandhochtöner und Woofer mit raumfüllenden Sound, der durch kabellose Rücklautsprecher sogar noch erweitert werden könne. Darüber hinaus verfüge das Modell über einen HDMI-Ein- und Ausgang. Die One Remote Control steuert kompatible TVs problemlos.