Erst gestern haben wir über den Samsung Q900R berichtet, und zwar in Bezug auf die ersten Hands-on-Berichte. Jamie Rigg von Engadget hat sich diesbezüglich die Frage gestellt, welche Kaufanreize Samsung Kunden aktuell in puncto 8K-TVs bietet – unten ist der entsprechende Bericht verlinkt.

Samsung Q900R: 8K-TVs noch nicht angekommen

Zunächst einmal geht der Bericht berechtigterweise darauf ein, dass es bisher kaum 8K-Inhalte gibt, sodass sich ein 8K-Fernseher nicht anzuschaffen lohnt, wenn man es nur auf solchen abgesehen hat. Zumindest die technischen Voraussetzungen für eine baldige Welle an 8K-Content sind gegeben.

So nehmen mehr und mehr Hollywood-Studios ihre Filme in 8K-Auflösung auf, zumal auch professionelle 8K-Kameras zunehmend auf den Markt strömen. Ferner verkauft Sharp schon einen 8K-Receiver und die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio werden, zumindest in Japan, in 8K live übertragen.

Mit fortschreitender technologischer Entwicklung, man denke etwa an den 5G-Standard, sind überdies Fortschritte beim Streaming zu erwarten. Auch nicht zu vergessen ist der integrierte 8K-Upscaler des Samsung Q900R, der zumindest eine errechnete 8K-Auflösung erreichen kann.

Samsungs aktuell bestes Argument: warum warten?

Für Rigg hat Samsung im Moment ein Argument, was 8K-Fernseher anbelangt, und dieses lautet: warum warten? Gerade für diejenigen, die mit dem Kauf eines teuren 4K-TVs aus dem High-End-Segment liebäugeln (wir sprechen hier von 3.000 Euro und mehr), könnte sich der Griff zu einem 8K-Modell rentieren.

Immerhin stellt ein solches laut Experten die Zukunft auf dem TV-Markt dar und hat mithin einige zukunftsbezogene Vorteile zu bieten. Wer also direkt den Sprung ins kalte Wasser des 8K-Marktes wagen möchte, der wird nicht nur Nachteile erfahren.

Allerdings betrifft diese Annahme nur wenige Kunden, sodass Samsungs wohl bestes Argument für einen 8K-TV im Moment nur potentiell geringen Erfolg verspricht. In den kommenden Jahren hingegen wird der 8K-Markt laut Experten deutlich wachsen, wodurch sich der Kauf eines 8K-TVs dann auch für deutlich mehr Nutzer lohnen sollte.

[Quelle: Engadget]