Es muss ja nicht gleich das Supermodell LUMIX GH5S sein, mit dem man auch noch fotografieren kann. Viele Leute wollen einfach nur „filmen“ und werden diesbezüglich schon seit Jahrzehnten von Panasonic mit Camcordern „gepampert“. Natürlich hatten die Japaner auf der CES auch eine nächste Generation dieser Spezies im Gepäck.

Mit dem HC-VXF11 für 999 Euro und dem HC-VX11 für 799 Euro führt der 4K Technologieführer gleich zwei kompakte 4K Camcorder für kreative Aufnahmen in perfekter Bildqualität ein. In beiden Modellen heben größere BSI Sensoren, ein neuentwickeltes LEICA Dicomar Objektiv sowie der Ball O.I.S. aus dem Broadcast-Bereich die Bildqualität auf ein neues Niveau.

Lichtstarke neue Optik

Video-Enthusiasten – die sich allerdings noch bis März gedulden müssen – finden vielfältige Möglichkeiten, um ihre Ideen in perfekter Bildqualität umzusetzen. Die neuen 4K-Camcorder verfügen über eine enorm lichtstarke LEICA Dicomar Optik (F1.8) mit 25 Millimeter Weitwinkel und 24-fachem optischem Zoom.

Die Panasonic Camcorder sind mit einem neuen, lichtempfindlichen BSI Sensor ausgestattet. In Verbindung mit  einem neuen, lichtempfindlichen BSI Sensor erreichen die Neuheiten so eine um 70 Prozent bessere Lowlight-Performance als frühere Modelle.

Kleiner Wermutstropfen

Keine Frage: man kann für günstige Preise nicht alles erwarten. So stellt die Aufnahme von 4K-Videos mit lediglich 30 Bildern pro Sekunde den bitteren Wermuts-Tropfen dar, der in den Kelch des zukünftigen Käufers tropft. „Normalfilmer“ werden genervt abwinken. Wer sich allerdings lupenreine Sportvideos wünscht und auf geballte Action mit schnellen Kameraschwenks steht, sollte gründlich überlegen.

Gegenlichtsituationen und kontrastarme Motive meistern die Geräte im HDR-Modus und mit Hilfe der aktiven Kontrastanpassung. Der Panasonic HC-VXF11 erfüllt mit weiterführenden Funktionen und Ausstattungsmerkmalen die Wünsche von Video-Profis und ambitionierten Hobbyfilmern.

Fokus, Blende und Zoom auch manuell

So erleichtert der kippbare elektronische Sucher mit 1,55 Millionen Bildpunkten die Motivkontrolle bei unterschiedlichen Kamerapositionen. Zum manuellen Steuern von Fokus, Blende und Zoom ist ein Multifunktionsring am Objektiv integriert.

Zwei separate Tasten erlauben den schnellen Wechsel zwischen Manual/Auto sowie Focus/Iris/Zoom. Aus dem Profi-Bereich hat der HC-VXF11 zudem den variablen Weißabgleich, die Fokus-Erweiterung, das Fokus Peaking sowie eine benutzerdefinierbare Taste übernommen.

Aufnahmen gleich editieren

Die 4K Auflösung liefert nicht nur beeindruckende Bilddetails. In ihr steckt auch viel Auflösungsspielraum, um Aufnahmen zu editieren. Mit dem 4K Cropping verfügen der Panasonic HC-VXF11 und HC-VX11 über eine geräteinterne Bearbeitungsfunktion.

Wenige Fingertipps genügen, um nachträglich exakte Zooms, gleichmäßige Schwenks, Nachführeffekte und Bildstabilisierungen zu realisieren. Das editierte Video wird im Full HD-Format gespeichert. Mit Kino-Effekten hält das Panasonic-Duo für Videofilmer kreative Aufnahmetechniken wie in Filmproduktionen bereit.

WiFi für simultanes Arbeiten

Aufnahmen lassen sich über variable Aufnahmegeschwindigkeiten von Zeitraffer bis Slow Motion, Slow Zoom und Dolly Zoom gestalten. Für Bild-im-Bild-Aufnahmen arbeiten die Camcorder über eine WiFi Verbindung simultan mit bis zu drei Smartphones oder Action-Cams zusammen.