Die brandneuen, auf der High End in München vorgestellten OLED TVs FZW954 (oben links) und FZW804 von Panasonic sind nach Angaben des Herstellers mit dem aktuellsten 4K PRO HDR Master OLED-Panel ausgestattet und haben „natürlich“ den neu entwickelten Studio Colour HCX-Prozessor an Bord.

Darüber hinaus handelt es sich um die ersten Panasonic OLED TVs, die nicht nur die wichtigsten HDR-Standards HDR10/PQ sowie HLG für 4K Blu-ray und Broadcast, sondern auch die neue HDR10+ Dynamic Metadata Technologie unterstützen. Ein HDR Brightness Enhancer soll für gesteigerte Helligkeit sorgen.

Technics optimierte Audio-System

Die kabellose Verbindung mit Bluetooth-Lautsprechern sowie mobilen Abspielgeräten erfolgt über den Bluetooth Audio Link. Das Soundsystem des Modells FZW954 wurde von den Spezialisten der Audio-Marke Technics optimiert. Insgesamt 14 Lautsprecher-Einheiten – vier Tieftöner, vier Mitteltöner und zwei Hochtöner – werden durch einen vierfachen Passivradiator ergänzt, der zur Bassanhebung dient.

Ja ja, die Preise – stehen natürlich noch nicht fest. Computer-Bild tippt auf 3000 Euro für den 55-Zöller und 5000 Euro für den großen Bruder mit 65 Zoll. Der bereits im letzten Jahr vorgestellte EZW1004 ist weiterhin als 77-Zöller (195 cm) für circa 20.000 Euro erhältlich.

Der Chef haut auf den Putz

Dirk Schulze haut als Chef der Abteilung Product Marketing TV/Home AV bei Panasonic Deutschland mächtig auf die Pauke: „Die neuen OLED-Modelle werden dank des Studio Colour HCX-Prozessors und den aktuellsten 4K Pro HDR Master OLED-Panels das akkurateste und klarste TV-Bild im Markt bieten“.

Sie können seinen weiteren Ausführungen zufolge zu fast 100 Prozent das DCI-Farbspektrum wiedergeben: „ein wichtiges Kriterium bei der Wiedergabe von authentischem HDR-Bildmaterial. Dunkle Schatten werden somit genauso präzise dargestellt wie sehr helle Bilder“.

Akkurate Farbgenauigkeit

Die größte Entwicklungsstufe des neuen Prozessors stelle die Einbindung eines komplett neuen „Dynamic LUT-Systems“ dar. Die LUT-Technologie (Look-up Table) werde in professionellen Postproduktionen verwendet, um eine besonders akkurate Farbgenauigkeit zu gewährleisten. Mit der neuesten Innovation könne der HCX-Prozessor das durchschnittliche Helligkeitslevel jeder einzelnen Szene automatisch kontrollieren und durch die Bildanalyse die Dynamik jedes Filmausschnittes enorm erhöhen.

Um die Farbgenauigkeit in besonders dunklen Szenen zu verbessern wurde eine weitere Ebene der LUT-Technologie in dunkleren Bildbereichen integriert: „Das heißt, dass der Übergang vom reinen Schwarz zu Farbtönen in Schattenbereichen noch präziser dargestellt wird. Panasonic hat als Antwort auf die vielen Nachfragen Hollywoods die Intervalle zwischen den einzelnen Kalibrierungsstufen im dunkelsten Punkt der RGB und Gamma Skala verringert“, erklärt Schulze.

Neue Kalibrierungspunkte

Der FZW954 und der FZW804 unterstützen Einstellungen der „Imaging Science Foundation (isf)“ und bieten neue Kalibrierungspunkte. Dadurch lassen sich die Farbabstufungen von reinem Schwarz bis hin zu schwach leuchtenden Szenen einfach kontrollieren. Das Verfahren wird auch von der Portrait Display CalMAN-Software mit der „AutoCal“-Funktion unterstützt.

Zusätzlich ergänzt Panasonic bei beiden neuen OLED-Modellen den „Absolute Black Filter“, der dafür sorgt, dass das reinste Schwarz auf den TV-Screens dargestellt werden kann. Natürlich unterstützen die Geräte das HDR10/PQ-Format für UHD Blu-rays sowie 4K HDR-Inhalte von Streaming-Angeboten wie Netflix, Amazon oder YouTube. Außerdem ist HLG (Hybrid Log Gamma) für TV-Übertragungen auf allen OLED-Modellen verfügbar.

HDR10+ wird unterstützt

Der neue HDR Brightness Enhancer ermögliche es, selbst in hellen Räumen HDR-Inhalte einwandfrei darzustellen. Die beiden Panasonics unterstützen wie gesagt die HDR10+ Dynamic Metadata Technologie. Seit kurzem gehört Amazon Prime Video zu den ersten Streaming-Diensten, die HDR10+ supporten. So sind viele Prime HDR-Videos in HDR10+ Qualität verfügbar. Dazu gehören  Filme wie „The Grand Tour“, die für den Golden Globe nominierte Serie „The Marvelous Mrs. Maisel“ und „The Tick and The Man in the High Castle“.

Den einfachen und direkten Zugriff auf alle Inhalte wie Fernsehsender, Apps, Streaming-Dienste oder angeschlossene bzw. über das Heimnetzwerk verbundenen Geräte garantiert der neue My Home Screen 3.0. Der neu gestaltete und mit einem Knopfdruck aufrufbare Startbildschirm bietet durch die Locator-Leiste eine Liste der häufig geschauten Inhalte, die blitzschnell gestartet werden können.

Software-Update kommt noch

Der Zuschauer kann die Reihenfolge der Darstellung ganz nach persönlichen Vorlieben ändern und kommt so immer sofort und ohne Umwege über Menüs zu seinen Lieblingsinhalten. Neben der übersichtlichen und intuitiv bedienbaren Fernbedienung bietet der FZW954 zusätzlich eine stylische Touch-Pad-Fernbedienung für die wichtigsten Funktionen.

Im Laufe des Jahres ist ein Softwareupdate für die Unterstützung aller gängigen Sprachassistenten in Deutschland geplant. Die dunkle, metallische Optik verleiht beiden TVs eine außergewöhnliche Eleganz. Das kraftvolle Soundsystem wurde bei der FZW954 Serie in den Fuß des Fernsehgerätes integriert.