IKEA und Sonos: wie passt das zusammen? Was haben die Damen und Herren des schwedischen Möbelfabrikant und des amerikanische High-Tech Unternehmens im oberen Bild gemeinsam? Und wieso liegt ihnen ausgerechnet der gute Ton in den vier Wänden der Kundschaft so am Herzen?

Es gibt doch wirklich schon genug Lautsprecher-Systeme, oder? Stand-, Regal-, Decken- und sogar Einbau-Boxen! Die aktuelle Zusammenarbeit zwischen IKEA und Sonos muss als Teil von IKEA Home Smart verstanden werden. Das Thema Home Sound ist nach kabellosen Ladegeräten für Mobiltelefone und smarter Beleuchtung die dritte Stufe des Projektes.

Mit Musik geht alles besser

Erklärtes Ziel ist, es den Menschen noch einfacher zu machen, jeden beliebigen Song überall zu Hause abzuspielen, ohne die tägliche Routine zu unterbrechen. Denn Musik verschönere das Leben nun mal. Studien zufolge verbringen Menschen, die zusammen leben und zusammen Musik hören, mehr Zeit zu Hause.

Drei Stunden pro Woche kommen da im Schnitt zusammen, heißt es in der Pressemeldung von IKEA. Beim Lauschen favorisierter Melodien fühlen sich Menschen angeblich 25 Prozent stärker inspiriert und 14 Prozent mehr geliebt. Keine Ahnung, wie man so etwas ausrechnen kann.

Einfach nutzbar und „bezahlbar“

„Zusammen mit Sonos möchten wir Musik und Sound für zu Hause demokratisieren und Produkte entwickeln, mit deren Hilfe die Menschen ein gemeinsames Musikerlebnis haben. Durch unsere Zusammenarbeit mit Sonos wollen wir die Heimeinrichtungskompetenz von IKEA mit Sonos‘ Expertise für Home Sound verbinden“, so Björn Block, Business Leader für IKEA Home Smart.

Wo Neues, nie Dagewesenes entwickelt wird, ist Unschärfe in Bilddokumenten Pflicht.                                Foto: „obs/Inter IKEA Systems B.V. 2018“

IKEA sucht nach eigenen Angaben immer wieder nach neuen Lösungen für das bessere Leben zu Hause. So würden bei Home Smart technische Elemente in IKEA Einrichtungsgegenstände integriert. Die Produkte seien dadurch einfach zu nutzen und blieben „bezahlbar“. Die Smart-Home-Technologie werde für eine breitere Bevölkerungsschicht interessant.

„Fantastischer Look, fantastischer Klang“

„Wir haben verstanden, welch transformierendes Potenzial Musik im eigenen Zuhause besitzt“, sagt Sonos-Geschäftsführer Patrick Spence. „Wir sind davon überzeugt, dass Sound beim Einrichten des eigenen Zuhauses unbedingt berücksichtigt werden sollte“.

Man arbeite mit IKEA zusammen, um Produkte und Erlebnisse zu entwickeln, die dafür sorgen, dass das Zuhause der Menschen „fantastisch aussieht und sich auch fantastisch anhört.“ Erste smarte Musikmöbel von IKEA und Sonos lassen jedoch noch etwas auf sich warten. Erst im Laufe des Jahres 2019 sollen sie erhältlich sein.

Was ist Sonos?

Was IKEA ist, muss man nicht lange erklären. Bei Sonos Inc. handelt es sich um ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen mit Sitz in Santa Barbara (Kalifornien, USA) und Niederlassungen in Boston und Seattle sowie in den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Australien, Deutschland und China.

Die Firma wurde 2002 gegründet und ist heute Hersteller eines führenden, selbst von High-Endern anerkannten Home Sound Systems. Anfangs ein Zusammenschluss von nerdigen Ingenieuren und hervorragenden Entwicklern, die gleichzeitig Musikfreaks waren, entwickelte sich das Tech-Start-up-Unternehmen zu einer globalen Musikmarke.