Zu den wichtigsten Themen im TV-Markt zählen die derzeit rasant steigende Nachfrage nach UHD TVs mit großen Display-Diagonalen sowie Verbraucherwünsche in Bezug auf den Bedienkomfort von Fernsehgeräten. Nach Angaben der Marktforschungsunternehmen GfK und NPD lag der weltweite Umsatz mit Fernsehern, deren Display größer als 55 Zoll ist, zwischen Januar und August 2017 bei über 40 Prozent.

In Nordamerika entfielen 60 Prozent des TV-Umsatzes auf Großbildfernseher jenseits der 55 Zoll-Diagonale und 30 Prozent auf Fernsehgeräte, die größer als 60 Zoll waren. Nicht sonderlich überraschend scheint eine Verschiebung von Full HD zu UHD-Geräten.

4K löst Full HD ab

Von Januar bis August dieses Jahres entfielen laut GfK und NPD über 50 Prozent des weltweiten TV-Marktes auf so genannte 4K-Fernseher. In Nordamerika, Europa und Korea waren es sogar 60 bis 70 Prozent. Die Verbraucher wünschen sich vor allem Fernseher, die möglichst einfach zu bedienen sind.

Samsung hat vor kurzem Untersuchungen in den USA und in Deutschland durchgeführt, an denen mehr als 1000 Verbraucher je Region teilgenommen haben, die in naher Zukunft gern ein neues TV-Gerät kaufen würden.

Kabelsalat das ärgste Übel

Die Ergebnisse zeigen, dass 23 Prozent (USA) bzw. 15 Prozent (Deutschland) der Befragten Kabelsalat als größtes Ärgernis empfinden. Die Umfrageteilnehmer klagten zudem darüber, dass es schwierig sei, externe Geräte an die Fernseher anzuschließen, Texteingaben auf dem TV-Bildschirm zu tätigen und durch Smart TV-Oberflächen zu navigieren.

Auf Basis dieser Trends und Verbraucherthemen will Samsung seine Führungsposition im globalen TV-Markt weiter ausbauen. Wie GfK und NPD bestätigen, waren die Koreaner von Januar bis August 2017 mit einem Anteil von 34 Prozent am weltweiten TV-Gesamtmarktumsatz die Nummer eins.

Vielfältige Optionen geplant

Das Unternehmen verzeichnete 42 Prozent Marktanteil bei Großbildfernseher ab 60 Zoll und größer sowie 38 Prozent bei UHD TVs. Auch in Bezug auf den Kaufpreis ist Samsung mit 44 Prozent bei TV-Geräten ab 1500 US-Dollar und 37 Prozent Marktanteil bei TV-Geräten über 2500 US-Dollar führend.

Die neue Unternehmens-Strategie zielt darauf ab, Verbrauchern vielfältige Optionen für Großbildfernseher wie QLED TVs und Premium-UHD-Fernseher in den Größen 65, 75, 82 und 88 Zoll sowohl als Curved, als auch als Flat Modell anzubieten.

„Position weiter stärken“

Die Peripherielösungen des koreanischen Herstellers werden sehr positiv angenommen. Dazu zählen beispielsweise die Invisible Connection, die Schluss mit Kabelsalat macht, die automatische Erkennung verschiedener angeschlossener Geräte sowie das One Remote-Konzept. Die Premium Smart Remote erkennt Zuspieler automatisch und ermöglicht es, kompatible Geräte mit nur einer Fernbedienung zu steuern.

„Aufgrund des deutlichen Anstiegs der QLED TV-Umsätze in der zweiten Jahreshälfte besteht kein Zweifel daran, dass Samsung seine Position als führender Player im Premium-TV-Markt weiter stärken kann“, sagt Yoon Lee, Senior Vice President Visual Display Business Samsung Electronics.

 

[Quelle: Samsung]