Sämtliche Hersteller hochwertiger Geräte aus dem Segment Unterhaltungs-Elektronik scheinen auf den Start der High-End in München (19. bis 21. Mai) gewartet zu haben. Buchstäblich als Letzter ging Denon durch das Ziel.

Als einer der weltweit führenden Anbieter hochwertiger Audio- und Heimkinoprodukte erweitert man die erfolgreiche X-Serie um den AVR-X2400H und AVR-X1400H. Die neuen AV-Receiver-Modelle sind mit modernsten Audio-, Video- und Netzwerkfunktionen ausgestattet und ab Juni im Handel erhältlich. Der UVP beträgt jeweils 699 € (AVR-X2400H) bzw. 559 € (AVR-X1400H).

Präzisere Audyssey-Kalibrierung

Der AVR-X2400H verfügt nach Hersteller-Angaben über alle Siegereigenschaften seines beliebten Vorgängers, erreicht nun aber durch die hochpräzise Audyssey MultEQ XT Kalibrierung und das Setup-System noch größere Fähigkeiten, sowohl im Heimkino als auch bei der Musikwiedergabe.

Die neue Denon Audyssey MultEQ Editor App (erhältlich in den Appstores) erlaubt dem Nutzer eine sehr genaue Feineinstellung. Außerdem bietet er HEOS Multiroom Musik-Streaming, welches die Grundlage eines Audiosystems für das gesamte Haus bildet. Seine absolut diskrete Verstärkertechnologie mit bis zu 150 Watt für jeden der sieben Kanäle liefert einen leistungsfähigen, präzisen und detaillierten Sound. Die eingebaute Dekodierung der Sound-Formate Dolby Atmos und DTS:X bietet 3D-Kino-Erfahrung mit Überkopf-Effekten.

Volle Netzwerk-Konnektivität

Auch für die Musik-Wiedergabe ist der AVR-X2400H mit integriertem Bluetooth und voller Netzwerk-Konnektivität über Ethernet oder WLAN bestens gerüstet. Eine Dualantenne und Dualband-Support gewährleisten ein starkes Netzwerksignal, sogar in stark genutzten WLAN-Umgebungen.

Einmal verbunden, hat der Receiver Zugriff auf zahlreiche Musikquellen und Wiedergabemöglichkeiten, einschließlich Apple AirPlay, Netzwerk-Speichergeräte (NAS), Internet-Radio und umfangreiche Streaming Services wie beispielsweise Spotify Connect, Deezer, TIDAL und JUKE!

High-Resolution Audio wird unterstützt

Es werden auch High Resolution-Audiodateien in Formaten wie FLAC, AIFF und DSD (sogar bis 5,6 MHz) unterstützt. Die HEOS Unterstützung macht das kabellose Teilen von sowohl im Netzwerk gespeicherter Musik als auch von Online-Musikdiensten mit HEOS Lautsprechern und anderen mit HEOS kompatiblen Geräten im Haus problemlos möglich.

Die Video-Einheit, ausgestattet mit acht HDMI-Eingängen, von denen einer bequem über die Vorderseite erreichbar ist, unterstützt Full 4K Ultra HD, HDCP 2.2, HDR (High Dymanic Range), BT.2020, Wide Color Gamut und 4:4:4 Pure Color-Subsampling.

Vorbereitet für Dolby Vision und HLG

Er ist sogar für Dolby Vision und HLG (Hybrid Log Gamma) vorbereitet und verfügt über eine fortschrittliche Videoverarbeitung, um bereits vorhandenes Videomaterial zu echtem 4K aufzuwerten. Dank der zwei HDMI-Ausgänge können sogar ein Fernseher und ein Projektor parallel angeschlossen werden.

Mit den vier Schnellauswahltasten können die beliebtesten Eingangsquellen und bevorzugten Audio-Einstellungen gespeichert werden. Ferner ermöglicht die Bereitstellung des Denon Eco-Modus die Leistungsaufnahme der Nutzungsart anzupassen, und den Energieverbrauch beim Abspielen mit niedrigem Pegel um fast 50 Prozent zu reduzieren.

Hohe Leistung in der Einstiegsklasse

Der 7.2-Kanal AVR-X1400H richtet sich an Einsteiger, die vergleichbare Technologie und Flexibilität zu einem überzeugenden Preis-Leistungsverhältnis suchen. Dolby Atmos- und DTS:X-Kompatibilität sind ebenfalls an Bord, wie auch die Verarbeitung von 4K-Inhalten (allerdings ohne 4K-Upscaling von SD-Inhalten). Er verfügt über Bluetooth- und HEOS Multiroom-Integration sowie die volle Netzwerk-Konnektivität dank Ethernet und WLAN.

Mit 145 Watt pro Kanal, hat der „Kleine“ genug Leistungs-Reserven, um 3D-Surround-Sound mittels Dolby Atmos und DTS:X zu liefern. Seine sechs HDMI-Eingänge – einschließlich einem an der Vorderseite – bieten ausreichende Konnektivitätsmöglichkeiten für moderne Abspielgeräte.

Denon Setup-Assistent führt durch das Menue

Der AVR-X1400H zeichnet sich darüber hinaus durch die Audyssey MultEQ XT Automatik-Kalibrierung und die Kompatibilität mit der neuen Denon Audyssey MultEQ Editor-App aus. Das Setup und die Bedienung sind durch den exklusiven Denon Setup-Assistenten am Bildschirm sowie vier Funktionstasten zur Schnellauswahl von beliebten Eingangsquellen und deren bevorzugte Einstellungen vereinfacht.

Der Eco-Modus von Denon bietet erhebliche Energieeinsparungen beim Abspielen mit niedrigem Lautstärkepegel, ohne dabei das filmische Erlebnis zu trüben. Der aktuelle Energieverbrauch kann bei Bedarf am Bildschirm abgelesen werden.

 

[Quelle: Denon]