Jetzt werde ich auch mal frech: Bevor das „Rumgeheule“ begnadeter Kommentatoren wieder losgeht, weil wir die folgenden Geräte schon mal kurz vorgestellt haben, sei darauf hingewiesen, dass Sony jene Soundbars, die auf der CES 2017 in Las Vegas präsentiert wurden, jetzt in den Handel bringt.

Ab März wird die HT-CT800 zum UVP von 499 Euro angeboten. Im April werden die HT-CT290 und die HT-CT291 ausgeliefert, die jeweils 259 Euro kosten sollen. Und natürlich sind diese Soundsysteme ganz auf die aktuellen Technologien zugeschnitten, die etwa Sonys Ultra-HD Blu-ray Player UPB-X800 sowie sämtliche neuen Flatscreens mitbringen.

Unkomplizierter Start ins Vergnügen

Wer auf möglichst unkomplizierte Art und Weise Kino- oder Hifi-Sound in seine gute Stube bringen will erfüllt exakt das „Beuteschema“, auf das sich die Sony-Ingenieure eingeschossen haben. Verzeihung für den martialischen verbalen Ausrutscher.

„Zu einem gelungenen Filmabend zu Hause gehört neben lebensechten, kontrastreichen und scharfen Bildern auch ein beeindruckender, imposanter Sound“, dachten sich die pfiffigen Damen und Herren. Mit der Surround-Sound Technologie S-Force PRO Front-Surround von Sony und der Unterstützung von Audiocodecs wie Dolby TrueHD und DTS-HD lassen sie den Käufer mitten ins Geschehen des Films eintauchen. 350 Watt Gesamtausgangsleistung sorgen zudem für das entsprechende Ton-Volumen, um jede Szene im Film akustisch richtig in Szene zu setzen.

Für modernste Standards gerüstet

Die Wiedergabe von 4K HDR Filmen von einem angeschlossenen Gerät ist für die HT-CT800 kein Problem. Sie unterstützt die notwendigen Technologien und Standards wie HDMI 2.0 oder HDCP 2.2 (4K HDR Passthrough). Das Bild wird damit verlustfrei in bester Qualität an einen kompatiblen 4K HDR TV übertragen.

Als echtes Multitalent zeigt sich die Soundbar in Sachen Konnektivität. Mit der Sony eigenen SongPal App verbindet der Nutzer im Handumdrehen zwei drahtlose Lautsprecher von Sony mit der „Zentrale“. Schon kann er diese als zusätzliche Rear-Surround-Kanäle nutzen. Alternativ lässt sich die Soundbar auch in ein bestehendes Multiroom System einbinden und kann so drahtlos die gewünschte Musik im Wohnzimmer abspielen.

Direkt-Zugriff auf Streaming-Apps

Doch damit nicht genug: Dank integriertem Chromecast und Spotify Connect erhält der Nutzer direkten Zugriff auf über 100 Musik-Streaming-Apps. Wer Spotify-Nutzer ist, wird sich über die zusätzliche Taste auf der HT-CT800 freuen. Einmal gedrückt, setzt sie die Wiedergabe beim zuletzt gehörten Song fort, ohne dass dafür die App auf dem Smartphone geöffnet werden muss.

Die 2.1-Kanal-Soundbars HT-CT290 und HT-CT291 erweitern die spezifische Produktfamilie von Sony. Mit 300 Watt Gesamtleistung können sie sich hören und sehen lassen. Sie verfügen ebenfalls über S-Force PRO Front-Surround-Technologie und schaffen so ein beeindruckend virtuelles Surround Sound Erlebnis ohne zusätzliche Rücklautsprecher.

Erhältlich in den Farben Anthrazit und Cremeweiß lassen sie sich unauffällig in jedes Wohnambiente integrieren. Problemlos spielen sie zudem Musik, die auf Smartphones oder Tablets gespeichert ist, über Bluetooth ab und bieten sich damit als Lautsprecher an, wenn der Fernseher einmal aus bleibt.

 

[Quelle: Sony]