Als „die smarte Lösung für stressfreien Surround-Klang“ preist Onkyo einen 5.1-Kanal-AV-Netzwerk-Receiver an, der rein äußerlich irgendwie rein gar nicht in das Portfolio der Japaner passt. Schmal, zierlich, filigran. Adjektive, die man bei der Beschreibung und Beurteilung der gewaltigen Klötze, die zu den Zugpferden im Sortiment gehören, höchst selten liest.

Trotzdem sei mit dem für etwa 550 Euro erhältlichen TX-L50 „raumfüllender Surround-Klang“ kein Problem. Eine Aussage, die viele Leute ansprechen wird, die von sperrigen Anlagen in ihrer guten Stube nichts wissen wollen. Der kompakte Receiver fügt sich unauffällig in Wohnumgebungen ein und beseitigt das Kabelchaos, da alle Mediengeräte über ein einziges HDMI®-Kabel mit dem Fernseher verbunden werden.

Kompaktlautsprecher sind alles, was man noch braucht

Außerdem kann man Musik bequem über Smartphone-Apps streamen. Ein dynamischer 6-Kanal-Verstärker hält beachtliche Leistungsreserven bereit – ob für TV-Serien oder klassische LPs. Alles, was man zusätzlich benötigt, sind Kompaktlautsprecher. Und freilich gibt es da auch was von Onkyo!

Die Zweiwege-Bassreflex-Lautsprecher D-055 für 129 Euro pro Paar nutzen N-OMF (Onkyo Micro Fiber) – ein langlebiges Material aus geformten Aramid-Schichten und leichtem Baumwollgewebe. Diese Kombination bietet die erforderliche Membransteifigkeit für eine schnelle und präzise Reaktion.

Preiswerter Downfire-Subwoofer liefert Bass-Fundament

Das Material kann in Kombination mit einem kugelförmigen Lautsprechervorverstärker unerwünschte Vibrationen wirksam absorbieren. Darüber hinaus verfügt jeder Lautsprecher über einen Weichkalotten-Hochtöner, um hochfrequente Klänge mit größerer Präzision wiederzugeben.

Für 149 Euro wird der passende Subwoofer SKW-208 angeboten. Natürlich aktiv und somit die ideale Ergänzung zu kompatiblen Minianlagen oder Heimkinosystemen. Die nach unten abstrahlende Konstruktion sorgt für eine dauerhaft präzise Wiedergabe solider Bässe. Die Übernahmefrequenz kann von 50 Hz bis 200 Hz eingestellt und somit optimal an die vorhandenen Lautsprecher angepasst werden.

Unkomplizierteste Versuchung kommt von Teufel

Wer die unkomplizierteste Lösung sucht, sollte sich mal das 5.1-Set Consono 35 Mk3-Set von Teufel näher betrachten. Alles drin, alles dran für 399 Euro. Die klangliche Abstimmung ist dank optimierter Frequenzweichen absolut ausgewogen. Hohe Lautstärken ohne hörbare Verzerrungen bei dynamischem Filmton oder Gaming-Sound stellen dank hoher Belastbarkeit der Satelliten kein Problem dar.

Optisch ist das Set ebenso ein Highlight: Es besticht nicht nur durch eine dynamische Linienführung sondern glänzt auch auf der Detailebene. Ein edler Chromring ziert die Töner, das stabile Metallgitter schmückt und schützt die Satelliten. Und es passt sich prima an die Umgebung, da es sowohl in schwarz, als auch in weiß erhältlich ist.