Die Redakteure des Magazins „Heimkino“ sprachen von einem „starken Fernseher“ und meinten damit den Sony KD-55XE9005. Sie ordneten das 2000 Euro teure Gerät in die Spitzenklasse ein und vergaben das Testurteil „Ausgezeichnet“ – und das schafft ja nun wirklich nicht jeder moderne UHD-TV.

Besonders angetan waren die Herrschaften von den mannigfaltigen Möglichkeiten zur Einflussnahme auf die Bildqualität, die sich wirklich problemlos über die (vielleicht etwas irreführend beschriftete) Taste „Action Menü“ bewerkstelligen lässt. Tipp der Profis ist das Preset „Cinema Pro“. Enthusiasten und Bildkalibrierer könnten sich bei den „erweiterten Bildeinstellungen“ nach Herzenslust austoben.

Kleinere und größere „Geschwister“

Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten, der Kauf der neuesten Ausgabe von „Heimkino“ jedoch ans Herz gelegt. Auf der Homepage von HEIMKINORAUM haben wir auch ein sehr informatives Video gefunden. In der Serie XE90 gibt es außer dem 55-Zöller auch noch dessen kleineren Bruder mit 49 Zoll für 1599 Euro sowie die größeren Geschwister mit 65 Zoll für 2799 Euro und 75 Zoll für 4999 Euro.

Mit ihrem schlanken Profil, dem äußerst flachen Rahmen sowie ihrem intelligenten Kabelmanagement passen die stylischen Geräte in das Ambiente so gut wie jeden Wohnzimmers. Abgerundet werden alle neuen 4K TV-Serien durch die Android TV Benutzeroberfläche. Sie ermöglicht direkten Zugang zu Filmen, Musik, Fotos, Spielen und einer Vielzahl weiterer Apps und fungiert damit als Multimediazentrale, die dank der Sprachbedienung aufs Wort hört.

„Neues Antennenfernsehen“ wird unterstützt

Auch die Übertragung von Bildern oder Filmen vom Smartphone direkt auf den Fernseherschirm ist mit integriertem „Chrome Cast“ kinderleicht. Alle 2017er TV-Modelle von Sony unterstützen den neuen DVB-T2 (HD) Standard (H.265 HEVC). So können Nutzer in bestimmten Regionen Deutschlands Full-HD Qualität über DVB-T2 (HD) empfangen.