Es wächst zusammen, was zusammengehört. Sogar auf dem Sektor Unterhaltungs-Elektronik. Da sich Multiroom-Systeme derzeit sehr gut zu verkaufen scheinen, macht Yamaha die intuitive Bedienung des hauseigenen Multiroom-Systems MusicCast noch komfortabler.

Dank Unterstützung für Amazon Alexa lässt sich in Zukunft ganz einfach mit Sprachbefehlen Musik im ganzen Haus verteilen. Im kommenden Herbst 2017 veröffentlichen die Japaner ein Firmware-Update für die mehr als 40 Produkte ihrer MusicCast-Produktwelt – von AV-Receivern über Soundbars bis hin zu Streaming-Lautsprechern. Zeitgleich wird ein entsprechender „Alexa Skill“ für MusicCast-Befehle verfügbar sein.

Verbindung über Bluetooth bereits möglich

Wer Amazon Alexa schon jetzt in sein Multiroom-System integrieren will, muss nicht lange warten: Im Gegensatz zu diversen anderen Multiroom-Systemen sind alle MusicCast-Produkte mit Bluetooth®-Funktionen ausgestattet.

Nach dem einmaligen pairing-Prozess reicht es, die beiden magischen Worte zu sagen: „Alexa, kopple.“ Die Audioausgabe des Echo Dot erfolgt dann über das Multiroom-Netzwerk – wahlweise in einem einzelnen Raum oder auf mehreren verknüpften MusicCast-Komponenten.

Integration analoger Geräte kein Problem

Bis zum Herbst werden alle MusicCast Produkte Amazon Alexa kompatibel sein! Durch ein entsprechendes Update wird es möglich, die Alexa Sprachsteuerung mit MusicCast Komponenten zu verwenden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Amazon Echo, Amazon Echo Dot oder FireTV verwendet wird.

Viele MusicCast Komponenten bieten auch einen analogen Audioeingang, der sich mit dem analogen Audioausgang des Amazon Echo Dot verbinden lässt. Man benötigt nur ein spezielles Audiokabel – und wir von Ultra-HDTV hätten da selbstverständlich ein paar Angebote, die man eigentlich nicht ablehnen kann…

Nach der Verkabelung dann nur noch über die MusicCast App den entsprechenden Eingang an der Komponente wählen und schon lassen sich Audioinhalte im ganzen Haus bzw. der kompletten Wohnung wiedergeben!