Das ist ja mal ein erfreulicher Ansatz! Dali, der Boxen-Hersteller aus Dänemark, der für sehr gute, aber auch aufwändig gefertigte und damit teure Lautsprecher bekannt ist, besinnt sich auf Leute mit schmalerem Geldbeutel und bietet mit der Spektor-Serie eigenen Angaben zufolge die „preisgünstigen Hifi-Lautsprecher der Firmengeschichte“ an.

Sie zeichnen sich darüber hinaus durch das Prädikat „verstärkerfreundlich“ aus, was bedeutet, dass sie auch mit AV-Receivern harmonieren, die nicht mit Watt-Stärken und Dauerleistungs-Höchstwerten gesegnet sind. Wer sein Wohnzimmer beschallen oder sein Heimkino ausbauen möchte, liegt bei Dali richtig.

Optisch dezenter Auftritt

Die Regalboxen SPEKTOR 1 und 2, der Standlautsprecher SPEKTOR 6 und der Center-Speaker SPEKTOR VOKAL kann man besonders Menschen empfehlen, die Wert auf den optisch dezenten Auftritt von Schallwandlern legen (die Boxenständer von Dali, die auf dem Beitrags-Bild zu sehen sind, gehören übrigens nicht zum Lieferumfang). Die rötlich schimmernden, 115 bis 165 mm großen Membranen bestehen aus einer Mischung von feinkörnigem Papier und einer Holzfasermixtur.

Besonders breitwinklig abstrahlende Kalottenhochtöner sollen für ein detailreiches und räumliches Klangbild sorgen. Der SPEKTOR 1, dessen Schallwand nicht größer als ein DIN A5- Blatt ist, verfügt über einen 115-mm-Tiefmitteltöner mit Holzfaser-Membran und eine 21 mm große Gewebe-Hochtonkalotte. Der Paarpreis liegt bei 198 Euro.

Mehr Membranfläche für höheren Schalldruck

Mit den größeren Membranflächen des 130-mm-Tiefmitteltöners und des 25-mm-Kalottenhochtöners des SPEKTOR 2 ist diese Box auf höheren Schalldruck vorbereitet, der sie selbst in größeren Räumen nicht in Verlegenheit bringt. Das Paar kostet 258 Euro.

Geht es um Heimkinosound im 5.1 oder 7.1-Setup, würde ich die kleinen Dalis als Surround-Satelliten einsetzen und den etwa einen Meter hohen SPEKTOR 6 an die Buchsen „Front left“ und „Front right“ anschließen. Zwei 165 mm große Tiefmitteltöner und eine 25-mm-Gewebekalotte helfen ihm bei der glanzvollen Reproduktion ausgewogener, detaillierter und differenzierter Klangbilder. 598 Euro verlangt Dali für das Paar.

Der SPEKTOR VOKAL für 189 Euro besetzt schließlich die zentrale Position vorne in der Mitte. Seine beiden 115 mm großen Tiefmitteltöner und die 25-mm-Kalotte gewährleisten eine gute Sprachverständlichkeit und Raumwiedergabe und sind klanglich auf die anderen Modelle der SPEKTOR-Serie abgestimmt. Wer dann noch einen Subwoofer vermisst, wird bei Dali garantiert auch fündig.