Nachdem Apple TV 4 mittlerweile nicht mehr up to date ist, steht mit Apple TV 5 bereits ein Nachfolger in den Startlöchern. Kurz bevor dieser offiziell vorgestellt wird, sind noch einmal weitere Details aufgetaucht, die sich auf die Bandbreite beziehen.

Apple TV 5: Bandbreite für 4K-Streaming bekannt

So wurde die Golden Master von Apple iOS 11 geleakt, die diesbezüglich Informationen beinhaltet hat. Aus der Software lässt sich entnehmen, dass für das 4K-Streaming mit vollen 3840×2160 Pixeln eine Bandbreite von 15 Mbit pro Sekunde gegeben sein muss.

Ab diesem Wert soll das 4K-Streaming über das neue Apple TV ohne Ruckeln und Unterbrechungen möglich sein. Wer in der Stadt wohnt bzw. nicht allzu ländlich, der sollte keine Probleme haben, einen solchen Wert der Bandbreite zu erreichen.

Hoher Preis könnte Erfolg in Grenzen halten

Zu den bereits als sicher geltenden Neuerungen von Apple TV 5 gehört neben der 4K-Auflösung auch HDR-Support. Ob weitere Änderungen Teil der Neuerungen sein werden, ist bisher leider noch nicht bekannt. Ein neues Design gilt aber als durchaus denkbar.

Die offizielle Präsentation des neuen Apple TV wird am morgigen Dienstag in Cupertino stattfinden. Laut Experten könnten Apple trotz der Neuerungen Probleme durch einen zu hohen Preis drohen. Schließlich wird Roku TV in den USA bereits ab 30 US-Dollar angeboten, ebenfalls mit Support für 4K und HDR. Auch hierzulande ist Apple TV mit einem Preis von 179 Euro im Vergleich zum Amazon Fire TV Stick oder Google Chromecast deutlich teurer.

[Quelle: Techradar]