Während der CES 2014 wurden viele neue 4K-Fernseher vorgestellt und insgesamt sieht es danach aus, als würde sich der 4K-Standard schon eher auf dem Massenmarkt durchsetzen als zunächst gedacht. Das bedeutet für viele TV-Hersteller aber nicht, keinen Blick auf die Zeit nach 4K zu werfen. Und auch TV-Sender tun das – immerhin ist der 4K-Nachfolger schon bekannt und festgelegt, hierbei handelt es sich um 8K-TV.

8K-Übertragung erfolgreich in Japan getestet

In Japan wurde gerade die erste 8K-Übertragung erfolgreich getestet. Die TV-Produktion NHK hat über einen eigenen Kanal eine Übertragung mit einer Auflösung von 7680×4320 Pixeln ermöglicht. Die Übertragung hat eine Distanz von rund 27 Kilometern geschafft, zur Übertragung wurde die sogenannte OFDM-Technologie verwendet, die immerhin für eine Übertragungsrate von 85 Mbit pro Sekunde gesorgt hat.

Als Codec hat NHK die H.265-Variante (HEVC) verwendet, das große Ziel des TV-Senders ist es, die Übertragung der Olympischen Spiele 2020 in Tokio im 8K-Standard zu ermöglichen. Bereits bei der FIFA WM 2014 ist NHK technologisch an der Spitze, die gesamte Weltmeisterschaft wird im Ultra-HD-Format übertragen. Da die Verkaufszahlen von Fernsehgeräten zur WM in der Vergangenheit immer stark gestiegen sind, könnte NHK mit seinem 4K-Angebot profitieren.

4K-Fernseher nur als Zwischenschritt?

Wer sich jetzt Sorgen macht, dass der neu gekaufte oder geplante 4K-Fernseher schnell wieder aus der Mode sein wird, dem sei gesagt, dass der 4K-Standard für einige Jahre an der Spitze zu finden sein wird. Der Umstieg von 2K auf 4K dauert(e) viele Jahre, die meisten TV-Sender produzieren noch nicht einmal in diesem Jahr 4K-Inhalte – dass sich der 8K-Standard also schnell auf dem Massenmarkt durchsetzen wird, ist demnach praktisch ausgeschlossen.

[via myce.com]